Winterreifen mit Felgen

Winterreifen auf Felge montiert kaufen

Sich direkt nach der Wintersaison oder aber auch im Sommer um Winterreifen mit Felgen zu kümmern, ist keineswegs übertrieben, sondern die sicherste Methode um günstige Angebote zu bekommen. Bereits zu beginn der Wintersaison sind die günstigsten Winterreifen in den gängigsten Größen wie 195 65 15 oder 205 55 16 bereits vergriffen. So wie es gute Gründe gibt, sich rechtzeitig um Winterreifen Angebote zu kümmern, so gibt es auch zahlreiche Gründe, den Winterreifen mit Felge fertig montiert zu bestellen. Abgesehen von den hohen Kosten und dem zeitlichen Mehraufwand, der mit den ständigen Ummontagen verbunden ist, leiden die Reifen bei jeder Montage und Demontage. Auch die Lagerung der jeweils nicht benötigten Reifen ist auf der Felge aufgezogen und auf einem Felgenbaum aufbewahrt am schonendsten.

Alternativ kann man die Autoräder natürlich auch an der Felge aufhängen.

Reifen

Bevor man seine Winterreifen mit Felgen bestellt, sind einige grundlegende Fragen zu klären. Dabei stehen zunächst die Fragen nach den richtigen Winterreifen an. Plural deshalb, weil nicht nur die Frage zu klären ist, ob es ein billiger Winterreifen, ein guter Mittelklassereifen wie der Hankook oder einer der Testsieger aus der Premiumklasse sein soll, sondern auch die Frage nach der Reifengröße. Meistens stehen im Fahrzeugschein mehrere Reifengrößen und für Winterreifen gibt es teilweise noch eine zusätzliche, besonders schmale Reifengröße zur Auswahl. Weitere Reifengrößen lassen sich nach der TÜV-Abnahme noch zusätzlich eintragen. Bei Fahrzeugen, die statt des Fahrzeugscheins die Zulassungsbescheinigung Teil 1 haben, ist dort lediglich eine Reifengröße eingetragen, wobei alle Reifengrößen montiert werden dürfen, die in der EG-Übereinstimmungsbescheinigung aufgelistet sind. Auch in dieser Bescheinigung ist oft eine schmale Winterreifengröße zu finden. Generell sind die schmaleren Reifen im Winter von Vorteil, da mit ihnen das Aquaplaningrisiko gesenkt wird und auch die Verdrängung von Schneematsch mit den schmalen Reifen effektiver ist, als mit Breitreifen. Auf Glatteis dagegen zählt jeder Quadratzentimeter Auflagefläche und auch der Bremsweg bei Neuschnee ist durch den sich vor den Reifen aufbauenden Schneekeil bei breiten Reifen kürzer. So ist also auch die Wahl der Reifengröße von den individuellen Einsatzgebieten abhängig.

Alu oder Stahl?

Wenn die Winterreifen schon mit Felgen gekauft werden sollen, so stellt sich fast zwangsläufig die Frage, ob man nicht ein paar Euro in die wesentlich ästhetischeren Leichtmetallfelgen investiert. Die Vorteile der Aluminiumfelgen liegen auf der Hand. Sie sehen nicht nur besser aus, sondern ersparen auch die lästigen Radabdeckungen. Da diese bei den kalten Außentemperaturen und den oft sehr engen Aussparungen die Luftdruckkontrolle zur Zumutung werden lassen und die billigen Sets aus dem Zubehörhandel meist schon nach wenigen Wochen die Seitenstreifen der Landstraßen und Autobahnen bereichern, sofern sie nicht vorher einen Motorrad- oder Radfahrer enthauptet haben, lassen viele Autofahrer diese vermeintliche Radverzierung ganz weg. Nur die wenigsten Autofahrer wissen, dass zumindest die Radnabe von einer Radblende abgedeckt sein muss. Gute Radabdeckungen, die auch nach Jahren sicher auf der Felge haften, wie beispielsweise die von Volkswagen oder Mercedes sind jedoch sehr teuer und ergeben zusammen mit der Stahlfelge schon etwa den Preis einer günstigen Leichtmetallfelge.

Der Winter hat seine eigenen Gesetze und so sind für den Winterbetrieb nicht alle Alufelgen gleichermaßen geeignet. Streusalz, Split usw. greifen den Klarlack der Leichtmetallfelgen an, sodass er vom Salzwasser unterwandert werden kann. Die Folge ist, dass die Leichtmetallfelge korrodiert. Dies macht sich zunächst in hässlichen, matt-weißen Flecken bemerkbar, die über das Felgenhorn hinauswachsen und der Reifen am Ende nicht mehr luftdicht mit der Felge abschließen kann. Wer sich also beim Kauf von Winterreifen mit Felgen für die Leichtmetallvariante entscheidet, sollte daher darauf achten, dass die Alufelge wintergeeignet ist. Sollen bei Bedarf Schneeketten montiert werden, so ist bei der Auswahl auch ein Haken bei schneekettentauglich im Felgenkonfigurator zu setzen. Vor der Bestellung sollten auf jeden Fall noch die Auflagen und Bestimmungen in ABE und Gutachten durchgelesen werden, um vor bösen Überraschungen sicher zu sein.

Online kaufen oder vor Ort

Wie auch Autoreifen sind die Kompletträder im Onlineshop besonders preiswert zu bekommen. Beim Preisvergleich sind allerdings die Versandkosten genau zu vergleichen, da diese bei Kompletträdern unter Umständen recht hoch sind, während Reifen ohne Felgen im gleichen Shop wesentlich günstiger oder sogar kostenlos verschickt werden. Unsicherheiten entstehen auch oft bei den Auflagen und Bedingungen, die in der ABE oder im Gutachten aufgelistet sind. Wer sich also unsicher ist, fährt am Ende sicherer und günstiger, wenn er bei einem Reifendiscount vor Ort bestellt und sich die korrekte Montage am Fahrzeug bescheinigen lässt. Zwar gibt es auch in den Internetdiscountern eine Bestellhotline, die Fragen telefonisch oder per E-Mail beantwortet, doch ist hier die Beweisführung im Falle von Unstimmigkeiten immer etwas schwieriger.

Mehr zum Thema