Sommerreifen Angebote

Sommerreifen im Angebot kaufen

Wer günstige Sommerreifen Angebote sucht, sollte nicht erst warten, bis der TÜV neue Reifen verlangt. Das macht aus zweierlei Gründen Sinn. Erstens verlangt schon die eigene Sicherheit einen vorzeitigen Reifenwechsel, da die gesetzliche Verschleißgrenze bei 1,6 Millimetern liegt, während das Aquaplaningrisiko bereits bei weniger als vier Millimetern drastisch steigt und zweitens, weil so mehr Zeit bleibt, auf ein günstiges Sommerreifen Angebot zu warten. Um Sommerreifen billig zu kaufen, gibt es mehrere Möglichkeiten.

Reifen

Werden nach einem Gebrauchtwagenkauf beispielsweise Sommerreifen für einen Golf 4 benötigt, auf dem derzeit Winterreifen 195/65 R15 montiert sind, bietet es sich an, diese im Sommer aufzubrauchen, da sie meistens die Altersgrenze von fünf Jahren überschritten haben, oder von der Profiltiefe her als Winterreifen nicht mehr zu gebrauchen sind. Werden danach Sommer- und Winterreifen benötigt, so lassen sich bei vielen Reifenhändlern Sonderrabatte für den Kauf von zwei Reifensätzen aushandeln. Ganz besonders dann, wenn auch noch ein zweiter Satz Felgen benötigt wird. In diesem Beispiel würden sich 16-Zoll-Felgen für 205 55 16 Sommerreifen anbieten. Diese zehn Millimeter breiteren Sommerreifen bieten mehr Kurvenstabilität und verkürzen den Bremsweg auf trockener Fahrbahn. Außerdem gibt es für diese aktuelle Standardgröße öfter günstige Sommerreifen Angebote, als für den 195er 15-Zöller, der langsam aber sicher von dem 16-Zoll-Reifen abgelöst wird.

Sowohl im Frühjahr als auch im Spätherbst ist bei den Reifenhändlern Hochsaison. Eine denkbar ungünstige Ausgangsposition, um Sonderrabatte aushandeln zu können. Auch dies ist ein Grund, warum es sich lohnt, rechtzeitig nach günstigen Angeboten Ausschau zu halten. Angebote, die mit Slogans wie Sommerreifen ab soundso viel Euro werben, sind mit Vorsicht zu genießen. Der angegebene Preis bezieht sich auf kleine Reifen wie den 135/80 R13. Möglicherweise sind auch andere Größen günstig zu haben, ein echtes Schnäppchen macht man bei diesen Angeboten jedoch selten. Besser sind Sommerreifen Angebote, bei denen es vier Reifen zum Preis von drei gibt.

Vorsicht bei Reifendruckkontrollsystemen

Durch achsweises Tauschen der Räder ließ sich bis dato ein gleichmäßiger Reifenverschleiß erzielen, wodurch beim Reifenkauf auf solche Angebote zurückgegriffen werden konnte. Durch die Reifendruckkontrollsysteme ist dies nur noch bedingt möglich, da die einzelnen Sensoren auf eine bestimmte Fahrzeugposition programmiert sind. Ist für die Reifen auf der Vorderachse in etwa der gleiche Reifendruck vorgeschrieben wie für die auf der Hinterachse, so ist ein solches Vorgehen nach wie vor möglich. Hier muss bei der Meldung eines Reifendefektes lediglich bedacht werden, dass es nicht der gemeldete Reifen vorne rechts, sondern der Reifen hinten rechts ist, der defekt ist. Ist dagegen auf der Hinterachse ein wesentlich höherer Druck vorgeschrieben, als auf der Vorderachse, so würde ein Rädertausch mit vorschriftsmäßiger Druckanpassung mit der Meldung zweier Reifendefekte quittiert.

Runflatreifen sind teuer. Bei dieser Art Reifen lohnt es sich daher doppelt, auf günstige Sommerreifen Angebote zu achten. Die angepriesenen Notlaufeigenschaften dieser Reifen bieten zweifelsfrei ein zusätzliches Plus an Sicherheit, werden aber auch mit einigen Nachteilen bezahlt. Neben dem höheren Gewicht und einer verminderten Energieeffizienz sind diese Reifen auch extrem steif. Abgesehen davon, dass Runflatreifen deshalb nicht repariert werden dürfen, ist auch die Montage dieser Reifen mit einem entsprechenden Aufpreis verbunden. Eine weitere Gefahr besteht für Fahrer von Fahrzeugen, die mit einem Reifendruckkontrollsystem ausgestattet sind. Durch die verstärkte und steife Seitenwand kann bei der Demontage oder Montage der in der Felge montierte Reifendrucksensor beschädigt werden. Eine Funktionskontrolle des Reifendruckkontrollsystems sollte daher nach jeder Reifenmontage, insbesondere bei Runflatreifen erfolgen, um ggf. rechtzeitig reklamieren zu können.

Mehr zum Thema