Reifendiscount

Günstige Reifenshops

Dass der Reifendiscount nichts mit billig, sondern mit preiswert zu tun hat, wird schon daran deutlich, dass die gleichen Markenreifen erhältlich sind, wie sie auch die Vertragswerkstatt im Angebot hat. Die teilweise enormen Qualitätsunterschiede liegen nicht bei dem Reifenshop, sondern einzig und allein bei den unterschiedlichen Reifenherstellern. Genau hier zeigt sich dann auch immer wieder, dass billig nicht unbedingt preiswert ist. Sowohl bei der Sicherheit als auch bei der Langlebigkeit und Wirtschaftlichkeit schneiden Billigreifen oft sehr schlecht ab. Eine komplette Wirtschaftlichkeitsberechnung, die die Laufleistung, die Kraftstoffersparnis, Montage, Anschaffungspreis etc.

berücksichtigt, zeigt nicht selten, dass es ein Reifen der Premiumklasse ist, der unter dem Strich der Günstigste ist. Gerade bei Reifen der oberen Preisklassen lohnt sich dann der Preisvergleich zwischen den zahlreichen Reifenanbietern.

Reifen

Da vor dem Preisvergleich also sinnvollerweise ein Reifenvergleich stattfinden sollte, gibt es auch in den Online-Reifendiscounter eine Beratungshotline. Je nach Reifendiscount ist diese telefonisch, per Live-Chat und/oder per E-Mail erreichbar. Gerade bei Winterreifen kann die Einsparung an Qualität zu teuren Blechschäden führen. Wer für sein Auto nur ein Satz Felgen hat, der findet in den Onlineshops auch günstige Winterreifen Kompletträder. Auch in diesem Fall informieren die Berater über entsprechende Reifenangebote. Ist der passende Reifen gefunden, so sortieren die Reifensuchmaschinen die Ergebnisse nach Eingabe der Reifenart und Größe, zum Beispiel Sommerreifen 195 65 15, entweder nach Marken, Preisen, EU-Label etc.

Beim Reifendiscount in der Nähe kaufen

Die Anonymität bei Beratung und Kauf im Internet ist nicht jedermanns Sache. Wer das persönliche Beratungsgespräch von Angesicht zu Angesicht der anonymen Welt des WWW vorzieht, findet auch in der näheren Umgebung diverse Reifendiscounter, bei denen eine klassische Beratung mit Reifen zum Anfassen möglich ist. Um auch bei dem Reifendiscount vor Ort einen guten Preis zu bekommen, sollte man nach Möglichkeit nicht unmittelbar nach der Beratung den Reifenkauf vornehmen, sondern sich stattdessen ein Angebot aushändigen lassen. Dieses Angebot kann dann im Internet mit anderen Anbietern verglichen werden. Hat der Aussteller des Angebotes auch einen Internetshop, so empfiehlt es sich, das Angebot auch mit diesem zu vergleichen, denn oftmals liegt der Ladenpreis über dem Onlinepreis. Mit einem entsprechend günstigeren Gegenangebot lässt sich dann auch beim Reifendiscount in der Nähe der Preis noch etwas drücken.

Als Argument geben die Reifenhändler vor Ort gerne an, dass zu den Angebotspreisen noch der Versand und die Montage hinzukommen. Was die Montage angeht, so ist dies absolut zutreffend und die Kosten hierfür müssen selbstverständlich in die Gesamtkalkulation mit einfließen. Was zählt, sind nicht die Einzelpreise, sondern der Endpreis, wenn der Reifen am Auto montiert ist. Um die Montagekosten berechnen zu können, lassen sich über die PLZ-Suche die Werkstätten anzeigen, die für den Onlineshop die Reifen zu festen Preisen montieren. Dabei werden meist nicht nur die Preise, sondern auch die ungefähre Entfernung zum eigenen Wohnort angegeben. Bei den Versandkosten ist größte Aufmerksamkeit gefragt. Ein vermeintlich günstiger Reifenhändler kann durch die Versandkosten plötzlich teurer werden, als der etwas höherpreisige Anbieter, der jedoch kostenlos versendet. Kostenlos ist allerdings nicht immer gratis. Einzelne Reifen sind nur selten versandkostenfrei zu bekommen. Bei dem Hinweis "Kostenloser Versand" ist daher stets in der Erklärung nachzulesen, ob sich dies auf jeden Reifen, Bestellungen ab zwei Reifen oder nur auf Bestellungen von vier Reifen bezieht.

Mehr zum Thema