Reifen Wuchten

Auch beim Auswuchten gibt es Unterschiede

Das Reifen wuchten ist mit der wichtigste Teil der Reifenmontage. Hierbei geht es nicht nur um einen ruhigen und komfortablen Lauf der Räder, sondern auch um die Reduzierung von Verschleiß und die Erhöhung der Sicherheit. Jeder Reifen und jede Felge hat eine natürliche Unwucht. Felgen werden bereits ausgewuchtet ausgeliefert. Die Gewichte sind dabei fest auf der Felge verschweißt.

Eine später auftretende Unwucht der Felge durch Beschädigung, Korrosion etc. wird beim Reifen wuchten mit behoben. Reifen weisen zwei Arten von Unwuchten auf. Den Seitenschlag und den Höhenschlag. Der Seitenschlag wird durch das Auswuchten der Räder ausgeglichen, der Höhenschlag wird dagegen hierdurch nur vorübergehend kaschiert. Beim Testlauf auf der Wuchtmaschine ist der Höhenschlag sehr gut erkennbar. Gute Reifenmonteure montieren die Reifen mit dem ausgeprägtesten Höhenschlag auf die Hinterachse.

Reifen

Beim Reifen wuchten wird die Unwucht der Reifen durch das Anbringen von Gewichten ausgeglichen. Bei Stahlfelgen werden hierzu am Felgenhorn Schlaggewichte angebracht. Auch bei Alufelgen werden Schlaggewichte verwendet, sofern ein entsprechendes Felgenhorn dies zulässt. Auch wenn es sich bei den Schlaggewichten um die einfachste und effektivste Form des Auswuchtens handelt, so muss doch bedacht werden, dass es hierdurch zu einer Beschädigung des Klarlackes kommt und die Felge von dieser Stelle aus korrodiert. Bei Leichtmetallfelgen sollte daher stets auf Klebegewichten bestanden werden, auch wenn es dem Monteur nicht gefällt. Den Aufpreis für Alufelgen muss der Kunde sowohl mit Schlaggewichten als auch mit Klebegewichten bezahlen.

Am exaktesten ist das Ergebnis immer dann, wenn beim Reifen wuchten die Gewichte möglichst weit außen angebracht werden. Bei Leichtmetallfelgen sieht dies nicht nur hässlich aus, sondern ist auch mit vermeidbaren Kratzern verbunden, die entstehen, wenn beim erneuten Auswuchten der Räder die Gewichte entfernt werden müssen. Alternativ werden nur die Gewichte selbst, nicht aber die gummierte Klebefläche entfernt. Das erspart dem Monteur viel Arbeit und der Felge Kratzer. Für das Auge des Betrachters stellt diese Alternative jedoch eine nicht akzeptable Zumutung dar. Statt die Gewichte auf entstellende Weise außen auf die Felge zu kleben, besteht auch die Möglichkeit die Gewichte mittig, also von außen her unsichtbar anzubringen. Da dies einerseits aufwendiger und andererseits mit einer größeren Menge an teuren Klebegewichten verbunden ist, behaupten manche Monteure, dass dies nicht möglich sei.

Reifen wuchten unnötig oder unmöglich

Beim saisonalen Wechsel der Reifen werden die Reifen oftmals einfach nur umgesteckt. Da sich ein Reifen sowohl im Fahrbetrieb, als auch bei der Lagerung verändert, sollte er einmal pro Jahr neu ausgewuchtet werden. Der Wechsel von Sommerreifen auf Winterbereifung und umgekehrt bietet sich hierzu förmlich an. Ein ebenso verbreiteter Irrglaube ist es, dass Anhängerreifen nicht ausgewuchtet werden müssen. Die Ursache für diesen Irrtum liegt in der Tatsache, dass es dem Gespannfahrer nicht auffällt, wenn an seinem leichten Gepäckanhänger die Reifen nicht ausgewuchtet sind. Dennoch gehen die Vibrationen des nicht ausgewuchteten Reifens zulasten von Radlager und Radaufhängung. Bei schwereren Anhängern, wie beispielsweise Wohnwagen oder Bootsanhängern sorgt das Auswuchten der Reifen für einen spürbar ruhigeren Lauf hinter dem Fahrzeug.

Bei einigen Fahrzeugen wurde auf einen Reservereifen verzichtet und stattdessen ein Pannenspray und ein Kompressor in den Kofferraum gepackt. Eine Tatsache, die auch viele andere Autofahrer dazu verleitet, ihre Autoräder mit einem Pannenspray zu flicken. Eine solche Reparatur ist nur für die Fahrt zur nächsten Werkstatt gedacht, da sie nicht fachgerecht und damit unzulässig ist. Darüber hinaus ist es unmöglich, einen Reifen zu wuchten, in dem eine Flüssigkeit schwappt. Auch Schlepperreifen können nicht ausgewuchtet werden, da sie mit Wasser befüllt werden. Wegen der geringen Drehzahlen dieser Reifen ist dies bei den Traktoren auch nicht weiter tragisch.

Mehr zum Thema