Reifen Auswuchten

Auswuchten der Autoreifen spart Kosten

Seine Reifen nach einem Jahr auswuchten zu lassen ist nicht nur eine Frage des Komforts, sondern spart unter dem Strich auch Kosten, da die Unwucht des Reifens zu Vibrationen bis hin zum Lenkradschlagen führt. Das ist nicht nur für die Fahrzeuginsassen unangenehm, es strapaziert auch das Fahrwerk. Vorzeitig ausgeschlagene Lager sind die teure Folge. Die Annahme, dass es mit dem Auswuchten bei der Montage des Neureifens bis zum Lebensende des Reifens getan sei, ist ein teurer Irrglaube.

Reifen

Im Laufe der Zeit bildet sich bei jedem Reifen eine Unwucht. Dies ist durch die normale Abnutzung bedingt, aber auch nach nur einer harten Begegnung mit einem Schlagloch oder einer Bordsteinkante kann bereits eine Unwucht auftreten. Selbst bei unbenutzten Reifen kommt es bei der Einlagerung zu geringen Unwuchten. Minimieren lässt sich dies durch das Aufhängen der Reifen, wobei die Aufhängung an der Felge erfolgen sollte. Die Aufbewahrung der montierten Reifen auf einem Felgenbaum erfüllt übrigens den gleichen Zweck.

Ein Preisvergleich lohnt

Um den Fahrkomfort zu steigern und das Fahrwerk zu schonen, sollte jeder einmal im Jahr die Reifen auswuchten lassen. Der regelmäßige Wechsel von Sommerreifen auf Winterreifen und umgekehrt bietet sich hierzu an. Da die Preise für das Auswuchten der Autoreifen von Werkstatt zu Werkstatt stark differieren, lohnt sich ein Preisvergleich. Im Internet lassen sich beispielsweise über die Werkstattsuche von mobile.de günstige Werkstätten in der Umgebung finden. Standardgrößen wuchtet jede Reifenwerkstatt aus, bei extrem großen Felgen ab 20 Zoll ist darauf zu achten, bis zu welchem Felgendurchmesser Reifen montiert werden können. Dies ist deshalb wichtig, weil bei einer extremen Unwucht ggf. der Reifen von der Felge demontiert werden muss, um nach der Ursache zu forschen.

Besitzer von Leichtmetallfelgen zahlen für das Reifen auswuchten einen höheren Preis, als die Autofahrer mit Stahlfelgen. Dennoch werden auch bei den Alufelgen Schlaggewichte verwendet, sofern deren Befestigung möglich ist. Bei der Anbringung dieser Gewichte ist eine Beschädigung des Klarlacks unvermeidbar und die Felge wird im Laufe der Zeit von dieser Stelle aus korrodieren, was als letzte Konsequenz zur Undichtigkeit des Reifens führt. Es sollte daher bei Leichtmetallfelgen stets auf Klebegewichten bestanden werden, die mittig und innenseitig angebracht werden. Außen auf die Felge geklebte Gewichte sehen nicht nur schrecklich aus, sondern sind ebenfalls kaum ohne eine Beschädigung des Lackes wieder zu entfernen.

Andere Ursachen

Eine weitverbreitete Ursache für die starke Unwucht bei Autoreifen ist eine deformierte Felge. Mit einer entsprechenden Menge an Gewichten kann die Unwucht zwar behoben werden, der unrunde Lauf des Reifens bleibt jedoch bestehen und führt neben den bereits erwähnten Fahrwerksschäden auch zu einer sich rasch neu bildenden Unwucht. Eine Felgenreparatur, soweit diese möglich und wirtschaftlich vertretbar ist, oder eine neue Felge ist in diesem Falle die einzig sinnvolle Maßnahme.

Seltener kommt es vor, dass auch nach dem Reifen auswuchten noch unangenehme Vibrationen bzw. Lenkradzittern zu bemängeln sind. Die Ursache kann unter anderem in einer Unwucht der Bremsscheibe oder der Antriebswelle bestehen. Da sich in diesem Falle die Ursachenforschung etwas schwierig gestaltet, kann auch diese Unwucht mit dem Reifen auswuchten behoben werden, indem die Reifen am Fahrzeug montiert ausgewuchtet werden. Dies ist allerdings nur in wenigen Werkstätten möglich.

Mehr zum Thema